mehr Bilder --> Schulgelände

Schülerlotsen

Bundeswettbewerb der Schülerlotsen gewinnt wieder ein Darmstädter

15 Jugendliche aus allen Bundesländern mit Ausnahme von Hamburg stellten sich dem Bundeswettbewerb in Düsseldorf, der von der Deutschen Verkehrswacht und dem Verband der Automobilindustrie (VDA) veranstaltet wurde. Zuvor mussten sie sich in den jeweiligen Ländern gegenüber ihren Kollegen beweisen, um sich als Landessieger für diesen Wettbewerb zu qualifizieren.

Bereits am Freitag mussten die Kandidaten in einem 40 Fragen umfassenden schriftlichen Test ihr Wissen rund um das Thema Verkehrssicherheit unter Beweis stellen. Am Samstag folgten dann Aufgaben zu ihrer praktischen Tätigkeit. Wie schnell fährt ein Fahrzeug und wie schnell kann es bremsen? Wie verhalte ich mich in Konfliktsituationen? Diese Fähigkeiten mussten die Schülerlotsen auf dem Betriebsgelände der Rhein-Bahn den kritischen Schiedsrichtern zeigen. Auch wenn bei der Abschätzung der unterschiedlichen Bremswege von LKW bis Elektro-Motorroller neben dem Wissen über das Bremsverhalten der Fahrzeuge auch etwas das Glück über die Punkte entschieden hat, so spiegelte das Rollenspiel mit 3 Polizisten das Können der Schülerlotsen wieder. „Ich habe heute keinen Bock zu warten und muss dringend nach Hause, meine Hausaufgaben machen“! Mit diesen und anderen Ausreden versuchten die Polizisten die Schülerlotsen unter Druck zu setzen und den Übergang auch ohne Sicherung zu überqueren. Doch die tägliche Erfahrung im realen Umgang mit ihren Mitschülern half, auch diese Aufgabe im Sinne der Verkehrssicherheit zu meistern.

Um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und als kleine Anerkennung ihrer Arbeit konnten die 15 Schülerlotsen beispielsweise in den Pausen auf einem Segway fahren. Ferner ging es am Freitagabend gemeinsam zum Rodeln in die Skihalle Neuss und anschließend zu einer Nachtführung durch Düsseldorf, eine willkommene Entspannung nach getaner Arbeit.

Am Samstagnachmittag stand dann der Sieger der beiden Tage fest. Lars Kohfahl, Schüler der Klasse 13 an der Lichtenbergschule in Darmstadt, der seit 6 Jahren als Schülerlotse tätig ist, konnte den Pokal und den damit verbundenen Geldpreis in Empfang nehmen. Damit belegt wieder ein Schüler der LUO den 1. Platz und darf sich „Deutschlands bester Schülerlotse“ nennen. Aber auch die anderen Schülerlotsen erhielten als Anerkennung für ihr tägliches ehrenamtliches Engagement einen kleinen Geldpreis und eine Urkunde und Pokal.

Lars Bundeswettk2010-2_k          Lars Bundeswettk2010-1_k Bild anklicken

Bei der Preisverleihung im Düsseldorfer Fernsehturm stellte Kurt Bodewig, Präsident der Deutschen Verkehrswacht und früherer Bundesverkehrsminister fest, dass es durch die seit 1953 bundesweit ehrenamtlich arbeitenden Schülerlotsen zu keinem schwereren oder gar tödlichen Unfall gekommen sei. Schülerlotsen sind somit das, was Eltern oftmals nicht mehr sind, Vorbilder für die Verkehrssicherheit.

In Darmstadt sichern Schüler der Lichtenbergschule ab Klasse 8 seit Jahrzehnten den Übergang von der Straßenbahnhaltestelle Ludwigshöhstr., Endhaltestelle der Linie 3 zur Lichtenbergschule. Betreut werden die Schüler hierbei durch den Lehrer Herr Stefan Niemeyer, sowie die Polizisten der Jugendverkehrsschule Herr Roland Morschett und Herr Christian Schuster. Für die Schülerlosten stellt diese Arbeit eine Stärkung ihrer Sozialkompetenz dar, neben der schulischen Ausbildung ein wichtiger Baustein zum Erwachsenwerden.


 

Schülerlotsen sorgen für den sicheren Übergang von der Straßenbahn zur Schule.


letzte Änderung: 25.10.2010
nach oben Druck
Hinweise und Anregungen an Stefan Niemeyer