mehr Bilder --> Schulgelände

 

 Bildschirmfoto 2012-08-15 um 12.30.01

Comenius Projekt

Ansprechpartner:

Christiane.kuebler@luo-darmstadt.de 

 


Besuch unserer Comenius-Partner in Darmstadt!

ComeniustreffenDA_1

Vom 28. Oktober bis zum 1. November fand die zweite "Schülermobilität" des Comenius-Projektes statt. Insgesamt 50 Schülerinnen und Schüler unserer Partnerstaaten Niederlande, Polen, Rumänien und Türkei sowie zehn begleitende Lehrerinnen und Lehrer verbrachten eine interessante Woche in Darmstadt. Neben vielen Aktivitäten rund um naturwissenschaftliches Forschen an der Lichtenbergschule standen auch Experimente im Juniorlabor der Technischen Universität auf dem Programm. Besuche bei  der GSI, bei Eumetsat, Merck sowie eine Stadtrallye durch Darmstadt rundeten das Programm ab. Vielen Dank allen Schülerinnen und Schülern der LuO, die durch ihre Bereitschaft, einen Gast unserer Partnerschulen bei sich aufzunehmen, diese Begegnung erst ermöglichten. Wir hoffen, dass alle eine interessante Woche mit vielen neuen Eindrücken erleben konnten!

P1000627

Einen Bericht über den Besuch im Darmstädter Echo finden Sie hier

PA290117

Besuch im Juniorlabor zum Thema "Galvanisieren von Metallen"

 

20131028_153056

Besuch bei Eumetsat


 

 

Die LuO begrüßt ihren neuen Comenius-Assistenzlehrer!

 

CWcv2

 Heute beginnt Clement Werner aus Frankreich seine einjährige Tätigkeit an der Luo.

 

Als Comenius-Schule hatten wir die Möglichkeit, einen jungen Lehrer aus dem europäischen Ausland ein Jahr lang an unserer Schule zu beschäftigen und nun ist er da!

 

Neben Unterrichtstätigkeit mit Mentoren wird er uns auch tatkräftig in unserem laufenden Comenius-Projekt unterstützen.

Wir freuen uns sehr und wünschen Herrn Werner eine interessante, gewinnbringende und spannende Zeit an der Luo! Hier stellt er sich dem Kollegium, den Schülern und Eltern selbst vor:

 

Clément WERNER, französischer Comenius-Assistent an der Lichtenbergschule stellt sich vor:


"Nach meinem Studium in Grenoble (Ingenieurdiplom in physikalisches Chemie, und ein Masters Degree in Medienkunst durch physikalische Modellierung), suchte ich nach einer Erfahrung im Ausland für meine ersten Schritte als Lehrer. Ich lege nämlich viel Wert auf Sprachen und auf Lernen von interkulturellen Begegnungen und Aktivitäten. Als Comenius-Assistent möchte ich gerne in den Fächern Physik und Chemie auf Englisch und auf Deutsch unterrichten und außerdem auch im Französischunterricht eingesetzt werden. Außerdem bin ich gerne verfügbar für Projekte, die wissenschaftlich oder auch ganz anders sein können. Ich bin auch zum Beispiel total begeistert von Musik oder Kunst im Allgemeinen (ich spiele Bass, Gitarre und Saz — eine Art von Lauten). Auch Projekte, die mit Natur zu tun haben, z.B. ökologische Themen, Wandern oder Trekking, interessieren mich sehr. Mein Ziel ist ja, mich durch diese pädagogische und menschliche Erfahrung als Lehrer zu entwickeln, und ich wünsche mir, dass diese interkulturelle Zusammenarbeit und meine Begeisterung auch für die Lichtenbergschule ein Gewinn sein wird.

Ich freue mich, Sie und Euch kennen zu lernen und mit Ihnen zu lernen!"

Christiane Kübler, 20.8.2013

 


 

Comenius_Poster1

 


3. Projekttreffen in Topoloveni, Rumänien

Im Juni fand das 3. Projekttreffen der Comenius-Schulen in Topoloveni, einem kleinen Ort 100km östlich von Bukarest statt. Hier trafen sich alle Projektpartner, um die bisher erstellten Unterrichtseinheiten zu diskutieren und auszuwerten. Für die Lichtenbergschule Darmstadt nahmen Frau Dr. Haag-Kerwer, Frau Kübler und Herr Dr. Moosmann teil.

Als nächstes Projekt steht nun die "Science Competition" an, bei der jeder Teilnehmerstaat in einem internen Wettbewerb engagierte Jungforscher ermitteln wird, die dann im nächsten Jahr zur großen Endausscheidung in die Türkei reisen dürfen!

 P6130140

 

 

 

 

Im Rahmen des kulturellen Programmes stand ein Ausflug nach Transsilvanien an - natürlich auf den Spuren Draculas ...

 group

 

 


1. Schülermobilität:    Ostrow Wielkopolski , Polen                                          17.-21.4. 2013

Im April war es endlich soweit: Die erste "Comenius-Schülermobilität" stand auf unserem Projektplan.

Und so machten sich sechs Schülerinnen und Schüler zusammen mit Frau Dr. Haag-Kerwer und Herrn Krug-Kübler mit dem Zug auf nach Ostrow Wielkopolski, um dort Schüler aller anderen Partnerstaaten zum interkulturellen Dialog und gemeinsamen Experimentieren zu treffen.

Die dortige Schule veranstaltete zeitgleich ihren "Europatag", so dass neben den Naturwissenschaften auch Präsentationen aller Partnerstaaten stattfanden. Am nächsten Tag stand ein "Science Festival" auf dem Programm mit Experimentalvorführungen und Mitmachangeboten für Schüler. Besuche in einer Molkerei, beim Präsidenten von Ostrow Wielkopolski und dem Bürgermeister, einer Disco, die nur für unsere Schüler gebucht war und ein Ausflug nach Wroclaw (Breslau) ergänzten das abwechslungsreiche  Programm dieser Schülermobilität.

 Unsere Schüler waren begeistert, wie folgendes Schülerzitat dokumentiert:

"In our opinion, the “Comenius” trip to Poland was very nice and an amazing experience: The different nationalities met openly and got together rapidly , leading to a great mixture of all participating countries. Even though there were some language-barriers to overcome, a spectacular sense of community was built from the first evening."

polen bild

 

Auch das polnische Fernsehen berichtete über diesen Austausch:

http://tvproart.pl/tvonline/objrzyj/5989/Wydarzenia/2013-04-26


 

MINT in Comenius-Partnerschaften - Tagung in Bonn

Am 20. und 21. Februar 2013 fand in Bonn die Tagung der MINT-Schulen, die an Comenius-Projekten beteiligt sind, statt. Organisiert wurde diese Tagung von der deutschen Nationalen Agentur für  Comenius-Projekte, dem Pädagogischen Austauschdienst der Kultusministerkonferenz.

Projektthemen wie "Wasser spendet Leben" , "Ins and outs of the Möbius strip" bis hin zu "Scientific knowledge in the Baroque era" spiegeln die Vielfalt naturwissenschaftlicher Fragestellungen wider, die im Zentrum solcher Projekte stehen können.

P2210603_edited

Die Bedeutung der MINT- Themen für Comenius-Projekte wird durch das "MINT-Jahr 2013" der Comeniusschulen deutlich.  Zielsetzung ist es, verstärkt Projekte aus dem naturwissenschaftlichen Bereich zu fördern, die bei Comenius-Projekten immer noch in der Minderheit sind.

Bei der Posterausstellung und damit verbundenen Poster-Competition wurde die Darstellung des Projektes der Lichtenbergschule "Effective Science Learning with Senses" mit dem ersten Preis belohnt !!!

 


2. Projekttreffen in Alkmaar, Niederlande

Bei klirrender Kälte und gefrorenen Grachten fand vom 23.-26. Januar 2013 das zweite Comenius-Projekttreffen in Alkmaar, Schwesterstadt von Darmstadt, statt.

P1250497

Lehrerinnen und Lehrer der beteiligten Projektschulen trafen sich, um die ersten Unterrichtseinheiten zu evaluieren, neue Einheiten zu planen und um vor allem Details der kommenden Schülerbegegnung in Polen zu besprechen. Dieses Eregnis wird 6 Schülerinnen und Schüler  vom 17.-21. April 2013 nach  Ostrow Wielkopolsi  in Polen führen. Die Lichtenbergschule wurde bei diesem Treffen durch       Dr. Matthias Moosmann und Christiane Kübler vertreten.

 1aP1260506


1. Kick off meeting in Bursa, Türkei

P9280058

(v.l.n.r.: Dr. Matthias Moosmann, Ulrike Otto, Sebnem Yuce (Schulleiterin Doga School), Christiane Kübler, Dr. Angela Haag-Kerwer, Ulrike Dahlinger, Wilfried Krug-Kübler)

Vom 26.9. bis 30.9.2012 fand das Kick-Off meeting in Bursa statt, an dem Lehrer aller beteiligten Partnerstaaten teilnahmen:

Doga Anadolu Lisesi   - Bursa, Türkei

Petrus Canisius College - Alkmaar, Niederlande

Liceul Teoretic "Ion Mihalache" - Topoloveni, Rumänien

Gimnazjum W Gorzycach Wielkich - Ostrow Wielkopolsi, Polen

Lichtenbergschule Darmstadt  -  Darmstadt, Deutschland

Hier wurden die Themen für Unterrichtseinheiten für die kommenden zwei Projektjahre festgelegt sowie die Schülerbegegnunden in Holland, Polen, der Türkei und Deutschland geplant. So werden Schülerinnen und Schüler in allen Ländern parallel und fächerübergreifend zu kontextbezogenen Themen "mit allen Sinnen" arbeiten.

 

P9280049

P9280068

Schülerinnen und Schüler der Doga-School in Bursa freuten sich über Besuch aus den Partnerschulen



Seit Schuljahresbeginn 2012/2013 ist die Lichtenbergschule stolze Comenius-Teilnehmerin.

Unter dem Titel "Effective Science Learning with Senses" werden in den folgenden zwei Jahren 5 Partnerschulen aus Deutschland, der Türkei, den Niederlanden, Rumänien und Polen an Projekten arbeiten, um die Attraktivität des naturwissenschaftlichen Unterrichts zu steigern.                                                                                                                                    Mit von der Partie sind Schülerinnen und Schüler unserer Schule zwischen 15 und 18 Jahren, auf dem Programm stehen außerdem Schülerbegegnungen in den Partnerstaaten, Science Camps und Wettbewerbe rund um die Naturwissenschaften!

Näheres zu dem Projekt erfahren Sie unter der Projekthomepage der Kultusministerkonferenz oder bei Christiane Kübler: christiane.kuebler@luo-darmstadt.de


letzte Änderung: 06.11.2013
nach oben Druck