mehr Bilder --> Schulgelände

SBO-Orientierungsveranstaltungen

____________________________________________________________________

Alumni-Tag am 17.03.17 an der LuO: Anne Kahrau berichtet

IMG_0883

IMG_0884









Am 17.3.2017 berichtete unsere ehemalige Schülerin Anne Kahrau im Rahmen des SBO-Unterrichts dem 10. Jahrgang und der Q-Phase von ihren Aktivitäten in ihrem gap-year nach dem Abitur (2013) und ihrem Einstieg ins duale Studium bei Ritter Sport und an der Hochschule Stuttgart.

Unsere Ehemalige nahm sich bei einem AuPair-Aufenthalt in England erstmal eine Auszeit um ihren weiteren Karriereweg zu planen. Dabei bewarb sie sich für Praktikas im Rhein-Main-Gebiet und bei Rittersport im dualen Studium International Business Management. 2014 begann sie ihr Studium, im Rahmen dessen sie dann auch Auslandssemester in Singapur und Aufenthalte in der englischen Niederlassung von Ritter Sport in Leeds absolvierte.

Unsere Schüler haben mit großem Interesse von den frischen Erfahrungen unserer Ehemaligen profitiert und von der Auswahl des AuPair-Platzes bis zu “Wie geht’s nach dem Dualen Studium weiter?“ wurde breit gefächert gefragt. Auch allgemeine Fragen zum Umgang mit Kollegen, am Arbeitsplatz und im Praktikum waren von Belang.

In einer zweiten Runde stellte sich Anne Kahrau dann auch den Fragen der SchülerInnen der Q2, die sich nach dem Berufspraktikum im Januar 2017 noch weitere Infoveranstaltungen besonders mit Ehemaligen gewünscht hatten.

Anke Kisch



Infoveranstaltung Berufsbereiche (E2) am 23.05.2017

In der Zeit von 9.00 bis 12.15 Uhr werden Vorträge zu verschiedenen Berufsbereichen angeboten. Weitere Informationen folgen.



Studienfeldbezogene Tests für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe am 24.05.2017

In der Zeit von 9.00 bis 12.30 Uhr findet eine individuelle Studienberatung statt.

9.00 Uhr : Einführung

9.30 - 11.00 Uhr: Durchführung der Tests

11.30 Uhr: Auswertung des Tests in Einzelgesprächen



____________________________________________________________________


Probevorlesung am 23.01.2014

von Frau Dipl.-Soz. Wiss. Viktoria Kemper der TU-Darmstadt (Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften) zum Thema E-Services mit anschließender Fragerunde an Studierende des Fachbereichs

Zur Präsentation:

Probevorlesung-TuD-Wirtschaftsinformatik.ppt


____________________________________________________________________


Informationsveranstaltung zum Dualen System am 02.07.2013

Einverständniserklärung: Anmeldung_Lichtenbergschule_DA_02_07.pdf


____________________________________________________________________




SportalsBeruf_Bild1

Sport ist mehr als nur Schwitzen! Daher fand am 20.06.2011 eine Informationsveranstaltung rund um das Berufsfeld Sport mit geladenen Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verband statt. Geboten wurden praxisnahe Erfahrungsberichte aus dem Berufsleben und die anschließende Möglichkeit der direkten Nachfrage bei individuellen Gesprächen mit den Gästen.

Plakat_Sport
Veranstaltungsplakat
Als Gäste waren geladen:
  • Dr. Micha Kläber (Sportsoziologie an der TU Darmstadt)
  • Jonas Thiele (Geschäftsleiter der Deutschen Bank Skyliners Frankfurt e.V.)
  • Norbert Brenner (Deutscher Leichtathletik Verband)
  • Thorsten Zeller (Geschäftsführer „Soccafive“ – Kaiserslautern)
Moderiert wurde die Veranstaltung durch die beiden Schüler Hendrik Lau (E9) und Pedro Zubieta (E9).
Trotz des sehr kurz vor den Ferien gelegenen Termins, fanden sich viele interessierte Schülerinnen und Schüler in der Mensa ein. Sie konnten vier Vorträgen lauschen, die unterschiedlicher nicht hätten ausfallen können.

Herr Brenner begann mit der Vorstellung seines Berufsalltags als Verwaltungsdirektor des Deutschen Leichtathletik Verbands. Die Zuhörer erfuhren, dass der Hauptsitz des Verbandes in Darmstadt ansässig ist, Herr Brenner selbst eigentlich Lehramt studierte, schließlich aber beim DLV als hoher Funktionär "landete".
Im Anschluss stellte Micha Kläber das Berufsfeld des Sportwissenschaftlers vor. "Was ist eigentlich Sportsoziologie?" Mit dieser Fragestellung begann er seinen Vortrag über die Tätigkeit eines wissenschaftlichen Mitarbeiters im Institut für Sportwissenschaften der TU Darmstadt.
Die Herren Thiele und Zeller konnten im Anschluss von ebenso außergewöhnlichen Berufsfeldern berichten: Als Geschäftsführer des Vereins der Deutschen Bank Skyliners begleitet Jonas Thiele den Bundesligisten im Basketball bereits seit den Gründungsjahren. "Reich werden kann man mit diesem Job nicht, dennoch bin ich glücklich mein Hobby zum Beruf gemacht zu haben!", berichtete der ehemalige Lichtenbergschüler mit erfolgreich abgeschlossenem Sport-Magisterstudium.
Thorsten Zeller leitet eine Niederlassung der "Soccafive"-Gruppe in Kaiserslautern. Dies ist ein Unternehmen, das sich auf die Vermarktung von Sportstätten und Organisation privater Sportevents konzentriert. Sein Berufsfeld ist zwar sehr mit dem Sport verbunden, entspricht allerdings in großen Teilen der Tätigkeit eines Betriebswirtschaftlers. Sein Studium des Sportmanagements hatte ihn im Bereich der Betriebswirtschaftslehre entsprechend vorbereitet.

SportalsBeruf_Bild2
Norbert Brenner über den DLV
Nach den Vorträgen stellten sich die Referenten in kleineren Gruppen individuellen Fragen der Schülerinnen und Schüler. So kamen interessante Schlussfolgerungen zustande, wie auch der PoWi-Referendar Dennis Kroeschell in einer abschließenden Danksagung festhielt: "Berufe wie diese lassen sich oft nur durch bestehende Kontakte mit Unternehmen und Vereinen ergreifen. Bewerbungen werden hier fast nie geschrieben! Eine gute Chance solche Kontakte aufzubauen seien daher Praktika, auch schon in der Schulzeit!" Er danke den Referenten dafür, sich die Zeit für die Schülerinnen und Schüler genommen zu haben und hoffte darauf, auch bei kommenden Veranstaltungen auf ihre erneute Bereitschaft zählen zu können, Schülern die Berufswelt näher zu bringen. Die anwesenden Lehrer waren sich einig darüber, dass diese interessanten Berufsbereiche zukünftig mit in den regulären Kanon der Berufsorientierungsveranstaltungen aufgenommen werden sollten. Kro


letzte Änderung: 22.03.2017
nach oben Druck