mehr Bilder --> Schulgelände

Aktuelles

Das Mint-Camp 2015 wird dieses Jahr vom 12. - 14. Okt. von unserer MINT-EC Partnerschule in Rüsselsheim ausgetragen.

 

Chemie voll cool - bundesweiter 'SchülerSlam' und der Weird Science Club der LuO ist dabei!

schülerslamflyer1

Am Mittwoch den 30.September 2015 startet der SchülerSlam um 19:30 Uhr im Audimax der TUD, Karolinenplatz 5, 64289

In einem 10 min. Vortrag stellen Euch die Kanditaten ihr Thema vor ... so kurzweilig habt Ihr Chemie noch nie erlebt!

Eintritt frei, aber Karten müssen unter schuelerslam@gdch.de bestellt werden oder wendet euch an Frau Haag-Kerwer (WSC).

Kommt zahlreich, unterstützt Anton und Robin aus der Q3 mit ihrem Vortag zum Koffein und stimmt ab, wer am besten war.


Abgabe für die internationale Chemie-, Biologie- und Physikolympiade 2016 steht vor der Tür!

Teilnehmer der IPhO sollten bis letzte Woche abgegeben haben. Setzt euch unbedingt mit den Betreuungslehrern aus der Physik in Verbindung.

Die Abgabe für die IChO ist am Montag den 13.9.15; bitte bei Frau Haag-Kerwer abgeben/Fach 53.

Die Lösungen für die IBO nimmt ebenfalls Frau Haag-Kerwer bis spätestens Fr, 18.9.15 entgegen. Am Montag 7te Stunde und Dienstag zur WSC Zeit (ab 13:30 Uhr) könnt ihr den Versuch zum Vitamin C Gehalt in Raum 411 durchführen. Bitte Fruchtsaftgetränke selbst mitbringen!

ANMELDUNG AUF DER HOMEPAGE DES IPN-KIEL nicht vergessen!



Mint-Camp 2014 in Lampertheim

Mint-Camp 2013 in Darmstadt

Mint-Camp 2012 in Michelstadt

Mint-Camp 2011 in Rüsselsheim

Die vier südhessischen MINT-EC-Schulen (das Gymnasium Michelstadt, das Lessing-Gymnasium in Lampertheim, die Lichtenbergschule in Darmstadt und die Max-Planck-Schule in Rüsselsheim) veranstalten in enger Kooperation einmal jährlich ein MINT-Camp. Das diesjährige fand vom Mittwoch, dem 26.10. bis Freitagnachmittag, dem 28.10.2011 an der Max-Planck-Schule in Rüsselsheim statt. Es nahmen 24 Schüler der Einführungs- und Q-Phase teil, 6 davon aus unserer Schule. Begleitet wurde die Gruppe von Herrn Schonert. Als fächerverbindendes Thema stand die "Massenspektroskopie" im Mittelpunkt.

In vier schulübergreifenden Gruppen wurden unterschiedliche Themenbereiche dazu behandelt:

Eine Gruppe stellte anschauliche Modelle mit Materialien aus dem Baumarkt her, eine weitere fertigte sogar funktionstüchtige Modelle Geräte (Quadrupole) aus einem Bausatz an. Die beiden anderen Gruppen beschäftigten sich eher theoretisch mit dem Thema. Zur Abwechslung gingen mittwochabends alle Teilnehmer in eine Sternwarte und nach einer Einführung in das Thema Astronomie wurden wir auf das Dach geführt. Dort konnte der nächtliche, glücklicherweise vollkommen klare Himmel durch das zweitgrößte Teleskop Deutschlands beobachtetet werden.

Am Donnerstag hatten zwei der Gruppen die Möglichkeit, Massenspektroskopie an der Uni Mainz unter fachmännischer Betreuung live zu erleben.

Am Freitagnachmittag präsentierten die Gruppen ihre Ergebnisse in einer Abschlussveranstaltung.

Die Schülerinnen und Schüler haben eine Menge Spaß gehabt und viel gelernt in den Forschertagen in Rüsselsheim und die Lichtenbergschule freut sich auf das nächste MINT-Camp 2012 in Michelstadt und die Ausrichtung des MINT-Camps 2013 an unserer Schule.

Die vier südhessischen MINT-EC-Schulen (das Gymnasium Michelstadt, das Lessing-Gymnasium in Lampertheim, die Lichtenbergschule in Darmstadt und die Max-Planck-Schule in Rüsselsheim) veranstalten in enger Kooperation einmal jährlich ein MINT-Camp. Das diesjährige fand vom Mittwoch, dem 26.10. bis Freitagnachmittag, dem 28.10.2011 an der Max-Planck-Schule in Rüsselsheim statt. Es nahmen 24 Schüler der Einführungs- und Q-Phase teil, 6 davon aus unserer Schule. Begleitet wurde die Gruppe von Herrn Schonert. Als fächerverbindendes Thema stand die "Massenspektroskopie" im Mittelpunkt.

In vier schulübergreifenden Gruppen wurden unterschiedliche Themenbereiche dazu behandelt:

Eine Gruppe stellte anschauliche Modelle mit Materialien aus dem Baumarkt her, eine weitere fertigte sogar funktionstüchtige Modelle Geräte (Quadrupole) aus einem Bausatz an. Die beiden anderen Gruppen beschäftigten sich eher theoretisch mit dem Thema. Zur Abwechslung gingen mittwochabends alle Teilnehmer in eine Sternwarte und nach einer Einführung in das Thema Astronomie wurden wir auf das Dach geführt. Dort konnte der nächtliche, glücklicherweise vollkommen klare Himmel durch das zweitgrößte Teleskop Deutschlands beobachtetet werden.

Am Donnerstag hatten zwei der Gruppen die Möglichkeit, Massenspektroskopie an der Uni Mainz unter fachmännischer Betreuung live zu erleben.

Am Freitagnachmittag präsentierten die Gruppen ihre Ergebnisse in einer Abschlussveranstaltung.

Die Schülerinnen und Schüler haben eine Menge Spaß gehabt und viel gelernt in den Forschertagen in Rüsselsheim und die Lichtenbergschule freut sich auf das nächste MINT-Camp 2012 in Michelstadt und die Ausrichtung des MINT-Camps 2013 an unserer Schule.



Sonderpreis beim Bundeswettbewerb Jugend forscht (Euro 750.-) und Gewinn des Samuel T. von Soemmering-Preises (Euro 750.-) durch Sarah Rosenblatt und Lukas Schneider sowie Auszeichnung und Würdigung des Weird Science Clubs vom Physikalischen Verein Ffm.:

P1040376
P1040830
P1030428

Nach dem 1. Platz in Hessen bei Jugend forscht gewannen Sarah Rosenblatt und Lukas Schneider (Bild links Mitte in der Uni Frankfurt beim Physikalischen Verein) einen Sonderpreis beim Bundeswettbewerb Jugend forscht. Und anschließend nun auch noch den renommierten Samual T. von Soemmerring-Preis des Physikalischen Vereins der Universität Ffm. Außerdem erhielt der Weird Science Club und seine Leitung in Frankfurt vom Physikalischen Verein eine besondere Würdigung mit Geldspende für die nun über 12 Jahre anhaltende kontinuierliche und erfolgreiche Förderung von Schülerarbeiten, die Herr Dr. Martin Geider stellvertretend in Empfang nahm. 

Deshalb an dieser Stelle auch in diesem Jahr ein großes Lob an die immer im Hintergrund mit helfenden Eltern, ohne die eine erfolgreiche Arbeit in diesem Rahmen gar nicht möglich wäre.
 
Und ohne die Mithilfe von Fachkollegen, Frau Azar Divshali und der Unterstützung der Schulleitung innerhalb einer Schule sowie der Betreuung und Beratung bis hin zu "kleinen Vorlesungen" durch Lehrkräfte der Universitäten (Vorbildlich: Universität Frankfurt mit Herrn Professor Dr. Frank Brenker und Herrn Professor Dr. Bruno Deiss sowie die TU Darmstadt mit Herrn Professor Dr. Stephan Weinbruch und Herrn Dr. Klaus Wannowius) ist ein solches Vorhaben und Gelingen mit fächerübergreifenden Themen nicht erreichbar.
 
Danke deshalb an das gesamte Schüler-Lehrer-Schulleitung-Eltern-Uni-Team!
Die Leitung werden Frau Dr. Angela Haag-Kerwer, Herr Felix Schonert und Herr Jens Walther  mit Frau Azar Divshali weiter führen bzw. übernehmen.
 
Interessierte Schülerinnen und Schüler sind immer willkommen!

NaturPur-Wettbewerb und Schüler experimentieren 2011:

Am 11. Februar 2011 fand der jährliche NaturPur-Wettbewerb in den Heaghallen statt, den wir mit den Teilnehmern der LuO-Musik-AG 9  unter Leitung von Herrn Jens Jordan, den "Technik"-Teilnehmern vom Science-Club Lauritz Kramberger-Kaplan (E-Schwelle) und Stephan Figge (Elektrocityroller) erfolgreich mit gestalten konnten (Artikel und Photos Darmstädter Echo 12.02.2011).

Scan_Doc0031.pdf

Der Wettbewerb Schüler experimentieren und die Vorrunde Jugend forscht fanden am 21. Februar 2011 wieder im Fraunhofer Institut Darmstadt statt. Die LuO reichte wiederholt die meisten Arbeiten ein und war mit 3 ersten Plätzen und 2 zweiten Plätzen sowie einer Teilnahme so erfolgreich, dass nach dem "Schulpreis 2010" im letzen Jahr jetzt der "Talentförderpreis 2011" gewonnen wurde.

 

Jugend forscht Vorrunde Hessen-Süd:

1. Preis im Fachbereich Geo- und Raumwissenschaften für Sarah Rosenblatt und Lukas Schneider (Angrit Meteorit NWA2999 — Unbekannte Herkunft). Den beiden ist, mit der tollen Unterstützung durch Professor Brenker und viel (Nacht-) Arbeit, wahrscheinlich der erste wissenschaftliche Nachweis eines Meteoriten vom Merkur gelungen! Gratulation und viel Glück und Erfolg in der nächsten Runde zur Ausscheidung für den Bundeswettbewerb in der Merckhalle!
Außerdem nahm Oleksandr Yampolskyy an dem Wettbewerb mit seiner Arbeit "Reinigungsmittelrückstände und Gefahren für Kleinkinder" im Fachbereich Chemie teil.
Die Arbeit über "Feinstaubuntersuchungen im Wohnraum" von Michael Grigroijan, David Kasdorf und Danial Talebi wird erst nächstes Jahr fertig.

Schüler experimentieren Endrunde:

1. Preis: im Fachgebiet Arbeitswelt: Felix Divo (Die Untersuchung von Tierpräparaten auf Gifte)
1. Preis im Fachgebiet Technik: Stephan Figge (Elektrocityroller)
2. Preis im Fachgebiet Technik: Lauritz Kramberger-Kaplan (E-Schwelle)
2. Preis im Fachgebiet Biologie: Robin Künzel (Beseitigung von Mandelpropfen durch natürliche Stoffe)P1030428

 


Gratulation: LuO-Schülerinnen erreichen einen hervorragenden "2. Platz" beim VDI-Schülerforum-Wettbewerb 2010 an der FH Frankfurt/M. am 18. Juni 2010!

An der Fachhochschule Frankfurt am Main — University of Applied Sciences (FH FFM) fand am 18. Juni 2010 das VDI-Schülerforum (Verein Deutscher Ingenieure) 2010 statt. Bei dem zweisprachigen Präsentationswettbewerb stellten Schüler/-innen aus Hessen ihre technischen und naturwissenschaftlichen Projekte einer Fachjury vor. Die Juroren kamen aus Industrie, Hochschule und Forschung. Schüler/-innen aus anderen europäischen Ländern waren zu Gast.
Den zweiten Platz bei den Klassen 11 bis 13 belegten Paulina Friemann, Christina Macho und Marilena Reinhard-Kolempa (Klasse 11) von der Lichtenbergschule Darmstadt für Ihre naturwissenschaftliche Arbeit „Einfluss des Klimawandels auf den Streuabbau unterschiedlich diverser Pflanzengemeinschaften“.  Der Betreuungslehrer ist Herr Felix Schonert, die Arbeit wird am FB Biologie der TU Darmstadt in diesem Jahr weiter geführt.

Das Forum wird gemeinsam mit dem (VDI) FH Ffm. veranstaltet. Es wurde von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main, der Industrie und Handelskammer Darmstadt Rhein Main Neckar und der SAG GmbH unterstützt.

Lichtenbergschüler erneut erfolgreich beim Christian-Ernst-Neeff Preis

felix

Nachdem dieses Jahr wieder vier Schüler des WSC ihre Arbeiten beim Christian-Ernst-Neef-Preis eingereicht haben, kam Anfang Juni 2010 die Rückmeldung durch die Jury. Erneut konnte ein Schüler unserer Schule den Preis des weltweit größten physikalischen Vereins gewinnen. Dieses Mal schaffte es der gerade einmal 11 Jahre alte Felix Divo. Mit seiner Arbeit "Energiequelle Straße" konnte er die Jury überzeugen. Somit konnte bereits zum fünften Mal ein Schüler unserer Schule diesen Preis gewinnen. Wir werden auch nächstes Jahr wieder teilnehmen -  wer wird dann den Preis zum sechsten Mal zu gewinnen? Du?

 


letzte Änderung: 13.09.2015
nach oben Druck