mehr Bilder --> Schulgelände

Bürostuhlrennen 2008

Am 26.04.2008 ereignete sich im kleinen, beschaulichen Örtchen Zell im Odenwald etwas gar zu Sonderbares. Mehr als 60 Wagemutige waren teilweise aus ganz Deutschland angereist, um mit Bürostühlen einen Hang runterzurasen. An diesem Tag fand die Erste Deutsche Meisterschaft im Bürostuhlfahren statt, bei der nebst Radio auch das Fernsehen angereist war. Bei etwas so verrücktem kann der Weird Science Club natürlich nicht weit sein!

Schon Wochen vorher bastelten die designierten Rennfahrer der WSC "Stuhlgang" in der Fahrradwerkstatt der Lichtenbergschule unter Anleitung von Dieter Bock an verschiedenen Bürostuhldesignkonzepten. Hauptsächlich setzte man dabei auf ein Liegekonzept mit am Drehkranz befestigtem Fahrradlenker. Die ersten Testversuche wurden sehr zur Freude mancher Schüler, die gerade in die Pause gestürmt kamen, auf dem Schulhof durchgeführt.Gepackt vom Fahrgefühl der Bürostühle ergriff die Weird Scientist nun noch mehr der Ehrgeiz, die besten Stühle zu bauen. Trotz lauter Kritik seitenstuhlgangs ihrer Mitschüler, Sprüchen wie "Ihr wollt euch wohl umbringen" und Kommentare mancher Lehrer, ließen sie sich nicht abbringen und bauten weiter an den Stühlen, bis schließlich der Tag kam, an dem der finale Testlauf vor der Schule stattfinden sollte. An diesem Tag wurden sowohl das Liegekonzept als auch das normale Sitzkonzept ausprobiert, und trotz teilweise auftretendem Materialversagen, das schnell wieder behoben werden konnte, hatten alle sichtlich Spaß an der Sache.

 Am Renntag dann war es soweit, die Stuhlgang begab sich in aller Frühe nach Zell um noch vor Rennbeginn genügend Zeit zum Testen der Stühle auf Rennstrecke zu haben. Kritisch beäugten unsere Fahrer nun die Stühle von RTL und Co, die aufgrund ihrer Bauweise eigentlich gegen das Regelwerk verstießen, aber schließlich doch zugelassen wurden. Für den Weird Science Club starteten Dieter Bock, Dr. Milan Dlabal, Florian Loch ,Benedikt Moneke, Elias Most und Markus Peier, dessen sensationelles Foto auf sämtlichen Newsticker nach dem Rennen zu sehen war.

Am Anfang des Rennens stand ein Zeitfahren, bei dem die 32 schnellsten Fahrer sich für die anschließenden K.O. Runden qualifizierten.

Hierbei schafte es Weird Scientist Benedikt Moneke auf nur drei Rädern, da ein Rad auf halber Strecke abgefallen war,  auf den 20.Platz und war somit der schnellste Fahrer der Stuhlgang. Als klar war, dass außer Dr. Milan Dlabal und Benedikt Moneke keiner der Stuhlgang sich qualifiziert hatte, wurde eifrig ein Stuhl umgebaut und optimiert, damit Benedikt noch eine Chance hatte, weiterzukommen. Beide kämpften bis zum Schluss, hatten aber leider am Ende keine Chance weiterzukommen.

Obgleich dieser Niederlage, war der Tag für die Stuhlgang ein voller Erfolg, da sie am Ende des Rennens unbemerkt Gelegenheit hatten den Siegerstuhl zu analysieren und konstruktionsbedingte Vorteile zu erkennen. Mal ganz zu Schweigen vom Spaß den das Rennen bereit hatte. Das einhellige Fazit lautete am Ende, dass man nächstes Jahr auf jedenfall wiederkommen werde, aber diesmal um zu gewinnen!


letzte Änderung: 28.12.2009
nach oben Druck