mehr Bilder --> Schulgelände

Literatur, Lese- und Schreiblust an der LuO

LuO @ SchreibKunst II 2016/2017

Schulen machen Kultur: SchreibKunstII 


EF-klein-Geko-4.11.2016-SchreibKunstSC-RL..pptx

SchreibKunst-Info zum ersten Workshop mit Silke Scheuermann (7.10.2016).pptx 

Über das Projekt SchreibKunst II des HKM 2016/2017: 
Schüler schreiben mit Autoren

Info über SchreibKunst auf dem Portal Kulturelle Bildung 

Grafik teilnehmende Schulen SchreibKunstII 

Silke Scheuermann @ LuO

Über die Autorin Silke Scheuermann, die am 7. Oktober 2016 einen ersten Schreib-Workshop mit 29 Schreibbegeisterten der LuO anbietet:

Robert-Gernhardt-Preisträgerin Silke Scheuermann 

Schreibkunst-Homepage-20161007.pptx 

LuO-Team SchreibKunst II: Nicole Rosenthal (RL) und Margit Sachse (SC)

Darmstadt, den 4.10.2016

Projekte hell


Abschlusslesung des "Schreibzimmers 2011"
am 9. Februar mit Theresa Seel (E-Phase)  im Frankfurter Literaturhaus. 

Theresa-Schreibzimmer-2011

 

Auf dem Bild sieht man Theresa im Kreise der jungen Autorinnen und Autoren, die an den Workshops mit  Jamal Tuschik und Marcus Roloff teilgenommen haben.. Vorgelesen wurden neue Gedichte und Auszüge aus einem Kollektivroman über eine besondere Freundschaft. Man sieht den Teilnehmern an, wie viel Freude das gemeinsame Schreiben und Vortragen eigener Texte bereitet.

Theresa-Schreibzimmer-2011_2

Wer weitere eigene Texte von Schülerinnen und Schülern unserer Schule hören und genießen möchte, kann dies gerne tun:
am Donnerstag, dem 16. Februar 2012 um 19:30 Uhr in der Mensa der LuO (6. LuO-Literaturpreis für alle Jahrgangsstufen)
und am Donnerstag, dem 8. März 2012 um 16:00 Uhr in der Stadtbibliothek Darmstadt (Darmstädter Lyrik-Preis der Oberstufen).

Es sind beeindruckende Texte entstanden!
Nachdenkliche und unterhaltsame.
Nehmt euch/Nehmen Sie sich Zeit für gute Gedichte und Geschichten.

(Sachse, Fachschaft Deutsch)

 

Literaturpreis 2011
Seite 1 Bericht Literaturpreis 20110516_k

                                               dazu vollständiger  Bericht hier

 

 

 

Zwei Plakate und ein Bericht über die Lesung von Mirjam Pressler:

Lesung Mijam Pressler

Mirjam Pressler

Lesung am 23.11.2010   an der LuO

dazu das Plakat: hier  und Beitrag s. unten

mehr über Mirjam Pressler: hier 

 

Lesung Gabriele Beyerlein

Gabriele Beyerlein

Lesung am 22.11.2010  an der LuO

dazu das Plakat: hier 

mehr über Gabriele Beyerlein: hier

 

 


Mirjam-Pressler-Lesung am 23.11.2010 in der Aula der LuO:


Mirjam Pressler las aus dem Tagebuch der Anne Frank und aus ihrer Biografie "Ich sehne mich so...". Die mit dem Jugendliteraturpreis 2010 ausgezeichnete Autorin erzählte in freier Rede eindrucksvoll und anschaulich über das kurze Leben der Anne Frank, die Zeit des Nationalsozialismus in Frankfurt und Amsterdam, die zunehmende Entrechtung der Juden, die Flucht in die Illegalität, die praktischen Verhältnisse im Hinterhaus und ihre Auswirkung auf die Psyche. Deutlich wurde Annes ganz private Sicht der Dinge, ihre Sehnsucht nach Freiheit und Liebe,  nach Zärtlichkeit und ersten sexuellen Erfahrungen. In den knapp zwei Jahren der Illegalität entstanden unter extremen Bedingungen emotionale Nähe und Entfremdung, Träume und Ängste, abgemildert nur durch die Bücherlieferungen der Helferin Miep Gies und die Hoffnung auf ein Leben als Schriftstellerin nach dem Krieg.
Das harte Schicksal der acht Untergetauchten, die auf die Denunziation und Deportation folgenden Monate des Leidens und Sterbens an so bekannten Orten wie Auschwitz und Bergen-Belsen - Mirjam Pressler behielt den roten Faden stets im Blick. Jeder einzelne der Untergetauchten und Helfer wurde in seinem Menschsein und Tod gewürdigt und steht für die vielen Opfer des Nationalsozialismus und die wenigen, die viel wagten und sich für Unterdrückte einsetzten.
Meinhard Hiemenz und Mirjam Pressler
Es war ein packender Vortrag - teilweise in freundlicher Gesprächsform - der auf eine ganz besondere Weise neugierig auf das Lesen im Tagebuch der Anne Frank machte. Wenige Menschen wissen darüber so viel wie Mirjam Pressler zu berichten, die behutsam am Vorwissen der Klassen anknüpfte. Die Schüler(innen) der Klassen 7c und 8a der LuO mit ihren Deutschlehrern Jan-Ulf Breitfeld und Heinz-Ewald Schiewe und die als Gast anwesende 9. Klasse der ESS mit ihrer Geschichte-Lehrerin Siegrid Marks dankten es Mirjam Pressler mit großer Aufmerksamkeit, kräftigem Applaus und einigen nachdenklichen Fragen. Erfreulich viele hatten das Tagebuch im Vorfeld bereits gelesen, auch sie entdeckten es an diesem Nachmittag noch einmal ganz neu. 

Wenn ihr über das Tagebuch der Anne Frank und vor allem darüber, was es für euch heute bedeutet, schreiben wollt,
zögert nicht lang. Einsendeschluss beim 5. LuO-Literaturpreis rund um Anne Franks Tagebuch ist der 11. Januar 2011.
Alle Texte (höchstens 3 DIN-A-4-Seiten lang) reicht ihr bitte in elffacher Kopie bei Frau Ohmsen im Großen Wissenszentrum ein.
Die Literaturpreis-Verleihung findet am 27.Januar 2011 um 19:30h in der Mensa der Lichtenbergschule statt. 
Gleichzeitig wird es unter der Regie der Kunstlehrerin Angela Alex eine Kunstausstellung zum Thema geben. 
Musikalische Darbietungen von Schülerinnen und Schülern der LuO runden das Programm ab.

Wir freuen uns auf eure Beiträge!

 
Team Leseförderung 
und Literaturpreis-Jury der LuO
Fotos: Daniela Diessl
Planung und Text: Margit Sachse


 

 

 


letzte Änderung: 05.05.2017
nach oben Druck

Unter dieser Rubrik sind Aktivitäten der Lichtenberg-schule zu  Literatur und Leseförderung zu finden.

Dazu zählen: Lesungen von Schriftellern, die Teilnahme an Wettbewerben, Ankündigungen von literarischen Veranstaltungen, Reaktionen der Presse.